Funkenflug vom 15. – 19. Februar 2021

Moin und Servus an unsere Funkenflug-Fans, wir hoffen ihr seid gesund!

Diese Woche erwartet euch ein überwiegend musikalischer Funkenflug:
Wir sprechen mit dem Singer-Songwriter Raphael Kestler und finden heraus, was und wer hinter dem Bandnamen “Reinhardt Weint Wennerschreit” steckt. Außerdem spielen wir natürlich wieder jede Menge Musik für euch und einen neuen Musiktipp der Woche aus Hamburg haben wir auch mit im Gepäck. Natürlich ist nicht nur die Musik unser Thema der Woche. Die Kletterfans “Kraxlkolletiv” aus München wollen auch außerhalb der Kletterhallen hoch hinaus.

“Klang, Ton, Baum!”

Raphael Kestler im Interview

Gar nicht so einfach, seine eigene Musik blitzschnell in nur drei Worten zu beschreiben. Eine eher pragmatische Methode wählt in unserem Interview der Singer-Songwriter Raphael Kestler. Bei seinen neuen Song “Eltern, die quer denken” hat er sich definitiv länger Zeit genommen, die richtigen Worte zu finden – und das hört man auch. Er macht es sich dabei nicht leicht und motzt mit plakativen Vorurteilen herum, sondern möchte eben diese Stimmung von  “Wir und Ihr” umgehen. So greift er auf hohem musikalischen Niveau, wortgewandt und mit der passenden Dosierung von Ironie eine interessante Frage auf: Wie kann eine krass unterschiedliche Meinung zur Corona Situation dem Eltern-Kind-Verhältnis schaden? Die behutsame aber deutliche Annäherung Kestlers tut der hitzigen Debatte sehr gut. Für alle “Überdentellerrandblicker*innen” unter euch haben wir Raphael und den Song in der Sendung zum reinhören.

https://www.raphael-kestler.de/

-> Das vollständige Interview von Daniel hört ihr in der Sendung

Ja es geht auch politisch

Hymne gegen euch – der Musiktipp der Woche

Auch diese Woche haben wir wieder einen Musiktipp in die Sendung gepackt. Die Indie-Pop Band “Provinz” ist noch relativ frisch am Musikhimmel. 2017 haben sich die vier Jungs zur Band zusammengefunden. Auch “Provinz” hatte mit dem geschichtsträchtigen 2020 zu kämpfen. Nichts desto trotz brachten sie ihr Debütalbum “Wir bauten uns Amerika” auf den Markt und schafften es sogar auf Platz vier in den deutschen Charts. Wegen den Kontaktbeschränkungen war nicht an großes Publikum zu denken. Kleine Picknick-Konzerte waren aber möglich und am Ende des Jahres wurde die Jungs bei 1LIVE Krone als “Bester Newcomer Act” betitelt. Im Juni ist ihre neue EP “Zu spät um umzudrehen” geplant. Vorbestellungen sind hier möglich: https://provinz.lnk.to/ZuspaetumumzudrehenAY. Wer die Band kennt, weiß, auf politische Texte war bisher nicht zu hoffen. Anders bei der neuen EP: Schon der erste Song „Hymne gegen euch“, zeigt, dass sie auch politisch können. Wie das klingt? In der Sendung lösen wir das Geheimnis. Kleiner Tipp, ihr könnt auch schon mal hier hinein blinzeln:

 

Sind wir nicht alle ein bisschen Reinhardt?!

Reinhardt Weint Wennerschreit im Interview

Schonmal was von Reinhardt Weint Wennerschreit gehört?
Meistens sitzt er in seiner Stammkneipe und grübelt philosophisch über gesellschaftspolitische Themen in sein Bier hinein. Diesen Reinhardt gibt es nicht wirklich. Er steckt aber wahrscheinlich ein bisschen in jedem von uns. Das dachte sich auch die gleichnamige Band bei ihrer Namenswahl. Mit ihren deutschen Songtexten singen sie über verschiedene Lebenssituationen. Gerne darf das dann auch ein wenig ironisch daher kommen. Neben der Musik verbindet die Band auch ein gemeinsames WG Leben. Wie sich die Kombination aus WG-Stimmung mit musikalischer Untermalung anhört, erfahrt ihr diese Woche bei uns im Funkenflug. Normalerweise führen wir beim Funkenflug gerne immer mal wieder Studiogespräche mit Sänger*innen, Bands oder Künstler*innen. Derzeit natürlich in digitaler Form von Lena.

Die Website: https://reinhardtweintwennerschreit.bandcamp.com/album/reinhardt-weint-wennerschreit

-> Das vollständige Interview von Lena hört ihr in der Sendung

Spielplatz für die Großen

Die Boulderinitiative “Kraxlkollektiv”

Nicht nur Boulder- und Kletterfreunde erklimmen ungeahnte Höhen – auch die Zahl der Fans dieses Sports schießt immer weiter hoch hinaus. Doch so mancher Kraxler stößt bereits vor Betreten der Kletterhalle an seine Grenzen. Dies liegt weniger an der Höhe der Halle, als an der Höhe des Eintrittspreises. Deshalb setzt sich das “Kraxlkollektiv” aus München für öffentliche Boulderwände ein. Kostenlos und nachhaltig: Die Bouldergriffe könnten laut “Kraxlkollektiv” aus alten Plastikverpackungen gepresst werden. Wer die Boulderwände nutzt, könnte auf diese Weise mit dem Griff zur Ketchupflasche seinem Körper sogar etwas Gutes tun.

Die Facebook Seite: https://www.facebook.com/pages/category/Recreation—Sports-Website/Kraxlkollektiv-628718881089453/

-> Das vollständige Interview von Basti hört ihr in der Sendung


Playlist der Woche:

Jan Delay – Intro

The Killers – Mr. Brightside

Raphael Kestler – Eltern, die querdenken

Azealia Banks feat. Lazy Jay – 212

Provinz – Hymne gegen euch

Reinhardt Weint Wennerschreit – Ketamine Träume

I Am Kloot – Proof

Moop Mama – Alte Männer

A Tale Of Golden Keys – Hostility

Coldplay – Every Teardrop is a waterfall

FOTOS – Melodie des Todes


Team der Woche:

Moderation: Emil und Jule

Website: Jonas

Musik: Jonas

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.