Funkenflug vom 23.10.2017 bis 29.10.2017

Hi und herzlich Willkommen zu einer neuen Folge Funkenflug.

Auch diese Woche wird’s wieder abgefahren und cool. So ist heute mal wieder frische Musik dabei, aber natürlich auch nette Leute und ein Inteview mit Element of Crime.

Diese Woche dreht sich alles um’s E-Werk. Wir haben Infos für euch, was man dort so alles machen kann und einen Beitrag über die Geschichte des E-Werks. Außerdem wird jongliert.

E-Werk

Laetitia und Anton haben für uns mal etwas herumgefragt,  wofür man alte E-Werke nutzen könnte. Unser E-Werk in Erlangen hat übrigens folgende Vorgeschichte:

Es ist das Jahr 1892 und das Elektrizitätswerk wird gebaut. Als der Strom nicht mehr ausreicht, wird es dichtgemacht und später dann komplett umgebaut. Von da an wird es nur noch als Jugendzentrum und als Ort für Veranstaltungen genutzt. Ab jetzt kann man es also zum Beispiel für Veranstaltungen oder Feste mieten, oder einfach an öffentlichen Aktionen teilnehmen. Mittlerweile ist es zu einem bekannten Treffpunkt für Jugendliche geworden, doch auch Konzerte kommen dort nicht zu kurz.

 

E-Werk Konzert

 

Im E-Werk wird übrigens auch jongliert. Auch wenn das jetzt ein bisschen komisch rüberkommen mag, gehört es auch zu öffentlichen Aktionen dazu. Jonglieren ist genauso eine Attraktion wie Konzerte oder Jugendtreffen. Antonia hat den Workshop begleitet und ist jetzt eine begnadete Zirkusartistin. 😉

Im E-Werk gibt es also eine Jongliergruppe. In dieser Gruppe übt man allerdings auch Akrobatik. Wenn ihr euch den Beitrag anhören wollt, gibt es den auch im Radio auf der 106.5 , der 103.9 im Kabel und auf DAB+ 10c zu den Sendezeiten des Funkenflugs.

Und außerdem haben wir für euch noch ein Interview mit der Band „Element of Crime“.

Element of Crime besteht aus Gittarist, Sänger und Trompeter Sven Regerer, der auch gleichzeitig Mitgründer der Band ist, Jakob Ilja (Friedrichs), der sich der Gitarre widmet, dem Schlagzeuger Richard Pappik, der auch für die Mundharmonika und Percussion zuständig ist, dem Bassisten David Young und Rainer Theobald. Der spielt Klarinette und Saxophon. Die Band gibt es seit 1985. Sie haben schon über 16 Alben und 6 Singles rausgebracht, was ungefähr 185 Liedern entspricht.

Element of crime 1 Element of crime 2Wir freuen uns auf alle weiteren Songs und Alben, die von ihnen noch herauskommen werden.

Apropos Musik: Beim Musiktipp der Woche geht’s heute um die Band DMA`s. Vermutlich wird sie jeder kennen, der Fifa 17 spielt, denn in diesem Spiel kommt eines ihrer Lieder vor. In Australien wurde die Band 2012 gegründet. Vom Musikstil erinnert sie stark an OASIS. Im Jahre 2015 erschien ihre Debutsingle mit dem Namen „Deleted“, mit der sie ihre ersten Erfolge feierten.

DMA`sDanach folgte eine EP und 2016 dann ein Album. Mit dem waren sie in den australischen Top 10. Dazu haben wir für euch ihren Song „Lay Down“ aus dem Album „Hills End“ herausgesucht.

Damit sagen wir Danke für’s Lesen und Hören von Funkenflug. Natürlich wollen wir uns noch bei allen herzlich bedanken die mithelfen und damit dieses Projekt erst möglich machen.

Moderation: Jonas, Julian
Musik : Lena
Website: Camillo
Technik: Gabriel, Laetitia

 

Musik:

Temperamence Movement – Take It Back

Paper Planes – M.I.A

Lenox (ft.Ben Mazué)- Colorblind

Madsen – Goodbye Logik

The Cat Empire – Brighter Than Gold

DMA`s – Lay Down

Fiva – Das Beste Ist Noch Nicht Vorbei

The Strokes – Someday

Moop Mama – Elefant

Amy Winehouse – Tears dry on their own

Death cap for Cutie – Crooked Teeth

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.