Funkenflug vom 01.06. bis 07.06.2020

Hallo liebe Funkenflughörer*innen,

endlich heißt es Sommer und die Pfingstferien beginnen. In manchen Bundesländern haben an dem Pfingstwochenende wieder Campingplätze geöffnet. Dort tummeln sich wahrscheinlich jetzt alle Familien und ihr seid vielleicht auch gerade dort und braucht ein wenig Abwechslung? Dann hört doch einfach mal in unsere dieswöchige Funkenflugsendung 🙂

Wenn ihr Tierfreund*innen seid, dann wird euch die Reportage über den Nürnberger Tiergarten bestimmt interessieren. Leti und Jonas hatten die Chance mal hinter die Kulissen des Zoos zu schauen. Der Nürnberger Tiergarten ist 65 Hektar groß und ist in Schmausebuck, ein Stadtviertel Nürnbergs, zu finden. Dort kann man ungefähr 300 Tierarten finden. Der Zoo besteht aus vielen Grünanlagen und bietet viele Möglichkeiten und Aktivitäten.

Natur, Tier, Nashorn, Afrika, Porträt

Leti und Jonas dürfen in die Gehege hinein, zusammen mit dem Zoopädagogen Christian Tiedemann. Er zeigt nicht nur die Gehege sondern erklärt den Besucher*innen das Leben der Tiere in der Natur und was wir als Menschen mit unserem Verhalten zu der Natur beeinflussen können. Ihr könnt also mit dabei sein, wenn Leti und Jonas zu den Nashörnern und Totenkopfäffchen gehen. Das sollte man sich also nicht entgehen lassen! Seit Anfang Mai ist der Tiergarten wieder für Besucher*innen geöffnet. Da die Besucheranzahl begrenzt ist, gibt es auf der Webseite des Tiergartens aber auch eine Zählfunktion, bei der man nachschauen kann, wie viele Besucher*innen schon im Zoo sind und wie lange die Wartezeit ist.

Auf Soundcloud findet ihr den Beitrag zum Nachhören, falls ihr es nicht rechtzeitig zur Sendung schafft.

https://soundcloud.com/jugendradiomagazin-funkenflug/funkenflug-unterwegs-reportage-aus-dem-tiergarten-nurnberg

Ob Zoos aber wirklich zum Artenschutz helfen ist kritisch zu betrachten. Die meistens Zoos, wie auch der Nürnberger Tiergarten, sprechen sich öffentlich für den Natur- und Artenschutz aus. Darunter werden nicht nur Löwen oder Giraffen geschützt, sondern auch einheimische Tiere, wie zum Beispiel Störche. Oftmals haben die Zoos auch eine Auffangstation für verletzte Tiere, welche nach Gesundung wieder freigelassen werden. Der Nürnberger Tiergarten unterstützt viele Organisationen, die sich für Tiere, die in ihrer Art als bedroht eingestuft werden, einsetzen. In Zoos können die Besucher*innen auch von Zoopädagog*innen lernen, welchen Einfluss wir als Menschen auf die Tierwelt haben; dass zum Beispiel ein Ozean mit Müll für die Tiere genau so schädlich ist wie für uns Menschen.

Trotzdem sind die Tiere “Anschauungsobjekte” für Zoobesucher*innen. Im Bundesnaturschutzgesetz steht sogar, dass der erste Zweck eines Zoos die Zurschaustellung der Tiere für die Besucher*innen ist. Die Artenerhaltung wird durch Züchtungen und durch das Wegbleiben des natürlichen Feindes gesichert. Das ist aber unnatürlich. Leider sind Zoos eben trotzdem noch ein wirtschaflich profitierendes Unternehmen, auch wenn sie sich für den Naturschutz und Artenschutz einsetzen.

Es ist wichtig, den Zoo an sich kritisch zu betrachten, da dadurch Veränderungen und Verbesserungen für die Tiere angeregt werden können 🙂

Neben dem großen Thema Zoo haben wir aber auch ganz viel Musik in der Sendung. Als dieswöchigen Musiktipp haben wir den Song “I See You” von Phoebe Bridgers für euch.

Phoebe Bridgers ist eine Sängerin aus L.A. und ist nicht nur Solo-Künstlerin. Sie ist auch durch das Trio boygenius mit Julien Baker und Lucy Dacus bekannt. Drei tolle Frauen in einer Band. Es gibt nur wenige Bands, die nur aus Frauen besteht. Die Ursache dafür kann man sehr lange diskutieren. Eine Ursache ist aber auf jeden Fall die wenige Unterstützung von Frauen-Bands. Phoebe Bridgers ist eine 25jährige Sängerin, die jetzt ihr zweites Album herausbringt. Ein Song des neuen Albums “Punisher” ist “I See You”.
Während der Corona-Zeit spielt Phoebe Bridgers live aus ihrer Wohnung, mal aus ihrem Wohnzimmer, mal aus dem Bad. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Außerdem kündigt sie eine Worldtour an. Mit ein bisschen Glück spielt sie ja vielleicht auch mal in Nürnberg.

_____________________________________________________________

Playlist der Woche:

Acht Eimer Hühnerherzen – Eisenhüttenstadt

Incubus – Our Love

Lizzo – Juice

Mine ft. Giulia Becker – Einfach So

Alt-J – Breezeblocks

Meute – What Else Is There?

Phoebe Bridgers – I See You

Fynn Kliemann – Eine Minute

Billie Eilish – Bad Guy

Tenderfoot – The Day

Kummer – Wie viel ist dein Outit wert?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.