Funkenflug Sendung 1178 vom 26.08.2019 bis zum 01.09.2019

Hallöchen!

Auch wenn  viele aktuell nicht in Nürnberg sind, fährt die VAG unermüdlich durch die Straßen der Stadt. Außerhalb der Ferien erweist es sich als schwierig die Verkehrssituation zu meistern, da viele Menschen unterwegs zur oder von der Schule und Arbeit sind. Doch entgegen der vielleicht aufkommenden Vermutung, dass die VAG gar nicht mitbekommt, dass es manchmal echt eng wird, versucht diese schon lange eine vernünftige Lösung dafür zu finden. Dabei ist die Planung sehr wichtig. Deshalb haben wir für euch einen dafür zuständigen Angestellten, John Borcherst, interviewt. Dieser erklärt die Vor- und Nachteile der verschiedenen Ideen und Verbesserungsvorschläge, wie zum Beispiel größere Busse oder mehr Fahrzeuge. Dabei kommt heraus, dass die VAG bereits alles, was in ihrer Macht steht unternimmt. Dies reicht aber nicht, da es durch technische K.o.-Kriterien nicht möglich ist. Diese sind beispielsweise der enge Wendekreis bei dem Heilig-Geist-Spital.

 

Bild könnte enthalten: Hund und im Freien

Das ist Atos, ein Hund aus dem Tierheim. So wie er sind viele Tiere schon lange dort und warten auf einen neuen Besitzer. Nicht immer ist es die Schuld der Tiere, wenn sie im Tierheim landen. Manche Besitzer werden krank und können sich nicht mehr um sie kümmern. Andere behandeln ihr Haustier nicht artgerecht, weswegen das Veterinär-Amt sie beschlagnahmt. Im Nürnberger Tierheim kommen so, alljährlich ungefähr 5000 Tiere zusammen. Diese bekommen dort das doppelte des gesetzlich vorgeschriebenen Platzes außerdem gehen die Hunde Gassi und haben große Ausläufe. Damit es den Tieren so gut wie möglich geht, ist das Tierheim auf Spenden angewiesen da das Land und die Kommune die Kosten der artgerechten Haltung bei weitem nicht ganz übernehmen kann. Durch verschiedene Aktionen versucht das Tierheim, möglichst vielen Menschen das Tierheim näher zu bringen, die sich dann zuerst dort umsehen, als gleich ein Tier vom Züchter zu holen. Ganz egal woher man das Tier hat, man übernimmt mit der Anschaffung viel Verantwortung über einen langen Zeitraum.

 

Nicki Minaj ist eine weltbekannte Rapperin, R&B-Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin. In Wirklichkeit heißt die 36 jährige Nicki gar nicht so, sondern Onika Tanya Maraj. Das Lied “Super bass” ist zwar schon 9 Jahre alt, aber immer noch ein Party-Hit und ist vom Album “Pink Friday”

“Was esse ich? Bin ich zu dick? Wie viel esse ich?”, diese Gedanken stellen sich Jugendliche in der Pubertät immer wieder, dass kann zu einer Essstörung führen. Essstörungen gibt es in verschiedenen Variationen und Stärken, so gibt es zum Beispiel Magersucht, bei der die betroffene Person immer weniger, was sogar zum Tod führen kann. Es gibt aber auch Essstörungen bei denen man nicht ab-, sondern zunimmt. Eine solche Essstörung nennt sich Binge-Eating-Störung. Doch auch, wenn es sehr schwierig ist, die Essstörung loszuwerden, es gibt einen Weg heraus.

Team der Woche:

Moderation: Nina, Uljana

Musik: Solin, Nasrin

Technik: Vincent, Patrick

Website: Alice, Veronika, Emily

Playlist der Stunde:

LMFAO ft. Lauren Bennett, GoonRock – Party Rock Anthem

Heidi Marie Vestrheim – Dark Spring

Silbermond – Irgendwas bleibt

Britney Spears – Parfume

led zeppeline – Immigrant song

Lana Del Rey – Born to die

Nicki Minaj – Super Bass (Musiktipp)

Michael Jackson – Heaven can’t wait

Herr Bössl – Alles gehört uns

The Answer – Spectacular

Eminem – Rabbit Run

Charmless – Cold Queen Killer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.