#1085 Funkenflug vom 30.10. bis 05.11.

In der #1085 Sendung Jugendradiomagazin Funkenflug dreht sich alles um Musik und Film. Es geht um den mittelfränkischen Indietronic Künstler Schimmy Yaw, die Band Koala Kaladevi und den letzten Teil der Fack-ju-Göhte-Filmreihe. Final Fack.

 

 

Der dritte Teil der Komödie „Fack Ju Göhte“ hatte am Donnerstag laut des Branchenmagazins „Blickpunkt: Film“ 280.000 Besucher und setzte 2,4 Millionen Euro um. Das reichte für den bisher besten Kinostart 2017, liegt aber hinter den Zuschauerzahlen des zweiten Teils.

Unsere Kinoredaktion sagt: „Wem die ersten Teile gefallen haben, wird bei diesem auch unterhalten.“ und vergibt 6 von 10 Funken.

 

 

Documentary/Live-Video/Art/Crap/Mashup von Dominik Wehren alias Schimmy Yaw

Ähnlich vielschichtig wie das Video ist auch seine Musik. Sie einfach nur als Indietronic zu beschreiben wäre zu einfach, denn zwischen Frickelei, Gitarrenschnipseln und Gesang stößt man auch immer wieder auf HipHop-Beats. Bei den Kollegen von Puls könnt ihr seinen Song „Good Bye, Tom“ runterladen.

Die Band Koala Kaladevi kommt trotz des exotisch klingenden Namens auch aus Mittelfranken, genauer aus Nürnberg. Koala Kaladevi fusioniert Neo-Soul mit Funk, Pop und Hip-Hop-Elementen und tut alles um den Kopf zum Nicken zu bringen. 2016 konnte man sie erstmals, unteranderem auf dem Weinturm Openair, Live sehen. Im Moment arbeiten sie an ihrer ersten EP.

 

 

Und weil Schimmy Yaw und Koala Kaladevi uns als Musiktipp nicht genug sind, hängen wir direkt den Musiktipp der Woche dran: Jamila Woods.

 

 

Die aus Chicago stammende Soul Sängerin ist in Europa trotz ihrer Features mit bekannten Namen wie Macklemore oder Chance the Rapper noch weitgehend unbekannt. Das soll sich jetzt ändern. In Deutschland macht ihre Tour leider nur einen Stop: am 3. November in Köln.

 

Musik:

C2C feat. Derek Martin – Happy

Pink – Ave Mary A

Schimmy Yaw – Thin Air (Acoustic)

Schimmy Yaw – Loose Her

The Cat Empire – Like A Drum

Jamila Woods – VRY BLK (feat. Noname)

Koala Kaladevi – Moondance

Ryan Adams – Desire

Echophonic – She´s got an Army

Tele – Rio De Janeiro

Olly Murs – Troublemaker

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.